Praktische Ausbildung

Für jede Klasse ist eine allgemeine Grundausbildung notwendig. Wieviele Übungsstunden der einzelne Fahrschüler benötigt , hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dies sind unter anderem das Alter des Fahrschülers, eventueller Vorbesitz eines anderen Führerscheins, persönliche Fähigkeiten, Talent, Einstellung zur Fahrschulausbildung u.ä.
Nach Abschluß der Grundausbildung dürfen die besonderen Ausbildungsfahrten durchgeführt werden.
Dies sind:
Für Klasse B, A1, A2 und A:

Erweiterung von Klasse A1 auf A2 bzw. A2 auf A: Bei Aufstieg* sind keine Sonderfahrten nötig, nur ein praktische Prüfing ist vorgeschrieben.

Nach Durchführung der Sonderfahrten kommt die Reife- bzw. Teststufe. Wenn der Fahrlehrer und der Fahrschüler dann der Meinung sind, die Ausbildung sei abgeschlossen und es besteht eine sehr wahrscheinliche Aussicht auf Erfolg bei der praktischen Prüfung, wird diese angemeldet.